mobiles Siegel
10.326
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookButton Google+Logo Klick-dein Community


Tattoostudio / Piercingstudio in Gebhardshütte, Michelstadt im Kreis Odenwaldkreis

Anzeige


Bitte wählen Sie Ihre Postleitzahl oder Ihren Ort aus, um zu einem Tattoostudio oder Piercingstudio zu gelangen. Mit einem "Klick" auf Hessen kommen Sie zurück zur Kreisseite.

Hessen


Jetzt als Tattoostudio auf unserer Plattform eintragen!
Unternehmen eintragen!
64407 Fränkisch-Crumbach Fränkisch-Crumbach
64711 Gebhardshütte Bullau, Dorf-Erbach, Ebersberg, Elsbach, Gebhardshütte, Erbuch, Erlenbach, Ernsbach, Günterfürst, Habermannskreuz, Haisterbach ...
64720 Michelstadt Eulbach, Michelstadt, Rehbach, Schimmelshütte, Steinbach, Steinbuch, Stockheim, Vielbrunn, Weiten-Gesäß, Würzberg
64732 Bad König Bad König, Etzen-Gesäß, Fürstengrund, Gumpersberg, Kimbach, Momart, Nieder-Kinzig, Ober-Kinzig, Zell
64739 Höchst Annelsbach, Dusenbach, Forstel, Hassenroth, Hetschbach, Hummetroth, Höchst, Mümling-Grumbach, Pfirschbach
64743 Beerfelden Airlenbach, Beerfelden, Etzean, Falken-Gesäß, Gammelsbach, Hetzbach, Marbach, Olfen
64747 Breuberg Hainstadt, Neustadt, Rai-Breitenbach, Sandbach, Wald-Amorbach
64750 Lützelbach Breitenbrunn, Haingrund, Lützel-Wiebelsbach, Rimhorn, Seckmauern
64753 Brombachtal Birkert, Böllstein, Hembach, Kirchbrombach, Langenbrombach, Wünschbach
64756 Mossautal Güttersbach, Hiltersklingen, Hüttenthal, Ober-Mossau, Unter-Mossau
64759 Sensbachtal Hebstahl, Ober-Sensbach, Unter-Sensbach
Anzeige

Wussten Sie schon?

Odenwaldkreis - Tattoo und Piercing mit Lokalanästhesie

Tattoostudio / Piercingstudio

„Au, das muss doch weh getan haben“ ist eine häufige Reaktion, wenn Freunde ihr neues Tattoo oder Piercing vorführen. Ein Piercingstudio verwendet zur Schmerzlinderung vorher oft Eissprays. Durch die Kälte zieht sich das Gewebe zusammen, sodass das piercen an sich erträglicher wird. Die Wundheilung wird durch diese Betäubung allerdings verlangsamt.

Zur Oberflächenbetäubung vor dem Stechen eines Piercings kann man Pflaster oder Gels auftragen, die mindestens eine Stunde einwirken müssen. Dabei werden allerdings nur die oberen Gewebeschichten betäubt. Auch ein Tattoostudio benutzt diese Anästhesiemethode. Doch vorsichtig: dabei kann das Gewebe schwammig werden. Dann verläuft die Farbe und die Schmerzen werden beim Nachlassen der Betäubung sehr stark. Die einzige Möglichkeit, die ein Piercingstudio hat das Gewebe wirklich zu betäuben, ist die örtliche Betäubung. Lokalanästhesie erfolgt durch eine Injektion, die aber nur ein Arzt verabreichen darf.